Kölner Senftöpfchen: Adventskalender mit kabarettistischen Türchen und Fördermöglichkeiten

Vorweihnachts-Lockdown und Langeweile?

Früher fand sich hinter dem geöffneten Türchen im Adventskalender als Idealfall ein Stück Schokolade. Heutzutage ist es ein frisches Browserfensterchen, das sich nach Anklicken des Türchens öffnet. Das Leckerchen ist audiovisueller Natur, im Falle der Kölner Senftöpfchen-Bühne sind es fröhliche Mittschnitte und Sternstunden aus der jüngeren Geschichte des Kabaretts.

Durchaus ist manches auf das aktuelle Datum bezogen, auf den 8. Dezember etwa, also Mariä Empfängnis. Da spielten Ingrid Ittel- Fernau und Monika Kampmann das „Jröß dich, Maria“. Andere sind zeitlos und doch ganz typisch für ihre Zeit, unvergessen ist das Bild des „positiven Rheinländers“, das Konrad Beikircher als junger Mann im Schlangenhautlook, 1994 prägte, hier in einer Aufzeichnung aus der Bonner Oper. Am heutigen Tag sind es Andreas Etienne und Michael Müller, die zum 50. Geburtstag des Senftöpfchens den „Fiskalosaurus Rex“ zum Leben erwecken..

Senftöpfchen-Adventskalender

Schon geöffnete Türchen

Da wir schon im You-Tube-Fundus gelandet sind, vielleicht noch zwei weitere kurzweilige Empfehlungen. Zum einen ist hier Helge Schneider, der sich einen neuen Konzertflügel aussucht:

Und ein Ausflug ins belgische Fernsehen mit Chuck Berry:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.